Bitte aktiviere JavaScript!

Aktivitäten 2019

24.05.         Abteilungsversammlung 20.15 Uhr im Brüderlin.

28.-30.06.   Wanderung mit Alfred und Charly: Schluchtensteig im Südschwarzwald

19.07          Schlemmer Cup

03.10.         Vereinsmeisterschaften Aktive und Jugend

23.11.         Vereinsfeier im Sonnengarten

16.12.         Abteilungsversammlung 20.15 Uhr im Brüderlin.

 

 



Gelungener Jahresabschluss

04.12.19

Am 23.11. feierte die TT-Abteilung ihren Jahresabschluss im TVG Vereinsheim Sonnengarten. Bei gutem Abendessen und Spaß an den TT-Miniplatten waren die 60 Gäste in bester Stimmung.

Der Höhepunkt war natürlich die Siegerehrung der Vereinsmeister.

Vereinsmeister 2019:

Mädchen Einzel – Sieger: Emelie Gorjup, 2. Leonie Merkel, 3. Stephanie Merkel;

Jugend Einzel – Sieger: Emelie Gorjup, 2. Felix Will, 3. Leon Watermann;

Schüler/Schülerinnen Einzel – Sieger: Tobias Will, 2. Sören Vogt, 3. Emilia Di Miceli;

Jugend Doppel – Sieger: Felix und Tobias Will, 2. Leon Watermann/Johannes Merkel, 3. Stephanie Merkel/Emilia Di Miceli

Herren – Sieger: Leonard Hertz, 2. Maximilian Fischer, 3. Christian Will;

Herren Doppel – Leonard Herz/Ronny Hafner, 2. Patrick Romoth/Lukas Hurrle, 3. Maximilian Fischer/Cornelia Schermer

Tischtennis macht Schule

28.10.19

 

Die Tischtennisabteilung hat am 17.10.2019 an der Grundschule in Gernsbach die Aktion „Tischtennis macht Schule“ durchgeführt, die als Kinderförderprogramm in ganz Baden-Württemberg angeboten wird.

In jeweils 45 Minuten wurden die 6 Klassen der 2. bis 4. Klassenstufe dafür ausgesucht und beschult. Insgesamt 146 Kindern wurden mit 5 Trainern in 5 Stationen die Grundzüge dieser Sportart aufgezeigt.

 

     

 

 

  Alle Kinder machten begeistert mit. Im Anschluss wurden die Interessierten zu einem 10-maligen Schnuppertraining eingeladen.

Der Erfolg der Aktion zeigte sich in den nachfolgenden Trainingseinheiten.

Wir hoffen nun, dass einige Kinder dabeibleiben und durch die Aktion einige vielversprechende Talente gewonnen werden konnten.

Dank gilt den Trainern Daniel, Leo, Maximilian, Miodrag und Reinhold. Sie hatten sich nicht nur den kompletten Vormittag für die Aktion freigehalten, sondern auch noch am Abend zuvor mit Eugeniusz die ganzen Stationen aufgebaut und hinterher wieder klar Schiff gemacht.

Schlemmer-Cup 2019

21.07.19 Eine "Kurze" Historie

Wie die letzten Jahre traf man sich auch dieses Mal zum abschließenden Saisonhighlight, dem Schlemmercup. Hier werden in gelosten Doppelpaarungen die vier Verzehrgutscheine des Gasthauses Brüderlin ausgespielt.
9 Doppelpaarungen waren angetreten, so dass man in 2 Gruppen zunächst die beiden Erst- und Zweitplatzierten ermittelte. In der Gruppe A entwickelte sich ein heißes Rennen, denn drei Doppelpaarungen hatten 3:1 Siege, somit mussten die Sätze verglichen werden. Hierbei waren Christian Will und Karl-Heinz Viola knapp im Hintertreffen und mussten ausscheiden. Da zwischen Karlheinz Kübler/Stephan Kurz und Leonard Herz/Reinhold Kurz auch das Satzverhältnis gleich war, entschied der direkte Vergleich für Kübler/ S.Kurz zum Gruppensieg. In der Gruppe B war die Angelegenheit klar, hier siegten Abel/Bender souverän vor Frankenhäuser/Hurrle.
Im Halbfinale spielte man dann über Kreuz, wobei sich beide Teams aus der Gruppe A durchsetzen konnten.

Im Endspiel siegten schließlich Karlheinz Kübler/Stephan Kurz wie in der Vorrunde gegen Leonard Herz/Reinhold Kurz, diesmal mit 3:1 und holten sich verdient den 1. Schlemmerplatz und den Pokal.
Im Spiel um den dritten Platz siegten wie in der Vorrunde Abel/Bender gegen Frankenhäuser/Hurrle, die somit vierter wurden.

STTV Rangliste Top 16 U11 + U13, BaWü Rangliste U13 und Südbadische Mannschaftsmeisterschaften U15

06.06.19 Hervorragende Leistungen unserer Mädchen

Durch ihre guten Leistungen auf den Ranglisten Turnieren im Bezirk haben sich Emilia und Paula für die STTV Rangliste Top 16 U11 am 5.5.2019 in Goldscheuer bei Kehl qualifiziert.

Bei einem Teilnehmerfeld von 9 Spielerinnen gab es nach dem direkten Duell unserer Zwei, das Emilia für sich entscheiden konnte, noch sieben weitere Spiele. Paula konnte zwar insgesamt 5 Sätze für sich entscheiden, aber leider kein Match, was somit den 9. Platz bedeutete.

Emilia konnte sich am Ende mit einer Bilanz von je 4 Siegen und Niederlagen auf Platz 5 spielen. Mit etwas mehr Glück wäre auch der 3. Platz möglich gewesen.

Als Belohnung durfte sie sogar als Nachrückerin bei der BaWü Rangliste am 18.5.2019 in Weinheim mitspielen. Hier sah man dann ganz deutlich, dass die Konkurrenz aus Baden und Württemberg doch stärker ist. In den ersten drei Spielen war leider kein Sieg drin, dabei hat sie aber gegen die spätere Zweitplatzierte sogar einen Satz gewonnen. Im letzten Spiel hätte sie dann mit einem Sieg sogar noch die Chance gehabt um die Plätze 12-16 zu spielen, verlor das Spiel dann jedoch im 5. Satz und wurde so 17. Jedoch war mit 8 Jahren auch ihre Körpergröße noch zu klein, sodass die Gegnerinnen sie ausspielen konnten. Ihr Potential wird sich bei entsprechendem Trainingsfleiß aber sicher in zukünftigen Erfolgen niederschlagen.

Eine Woche Später am Samstag den 11.5.2019 ging es dann mit der Südbadischen Mannschaftsmeisterschaft der Mädchen in der Altersklasse U15 in Wehr weiter. Mit allen 5 Mädchen angereist, war es klar, dass alle eingesetzt werden sollen und dadurch nicht immer in der besten Aufstellung angetreten wird. Im ersten Spiel gegen Stühlingen war dann leider nichts zu holen, da alle Gegnerinnen über 200 TTR-Punkte mehr gehabt haben. Im zweiten Spiel gegen Radolfzell gab es eine knappe 4:6 Niederlage. Im abschließenden Spiel gegen Wehr konnte dann mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein 6:1 Sieg erreicht werden, bei der Paula mit Stephanie ihren ersten Doppelerfolg feiern und Emelie mit einem Sieg gegen eine Abwehrspielerin mit Noppen glänzen konnte. Durch diesen Sieg konnte der 3. Platz erreicht und dadurch sogar ein Pokal gewonnen werden, worüber sich die fünf natürlich sehr freuten.

 

Am nächsten Morgen ging es dann für Leonie, die sich bei der Bezirksrangliste von Gruppe 5 bis zur 2. hochgearbeitet hat, bei der SBTTV Rangliste Top 16 U13 in Stühlingen weiter. Aufgeteilt in zwei Gruppen zu je sechs und sieben Teilnehmerinnen war es zu Beginn das Ziel unter die besten Acht zu kommen, was mit zwei Siegen erreicht werden kann. Dies gelang auch mit etwas Mühe. Angekommen in der Gruppe um Platz 1-8 gab es nur ein Spiel, in dem etwas möglich gewesen wäre, aber nach einer 5 - Satz - und drei weiteren Niederlagen blieb nur der 8. Platz in der Endabrechnung. Jedoch das gesetzte Ziel, nach der Gruppe noch weitere 4 Spiele gegen starke Gegnerinnen zu bekommen, war erreicht.

Abschließend kann man sagen, dass die Erfolge in den Mannschaftsmeisterschaften, bei den Einzelmeisterschaften und Ranglisten-Turnieren auf Bezirks-, Südbadischer und Baden-Württembergischer Ebene nicht ohne das intensive Training 3x/Woche unter der Leitung von Maximilian möglich gewesen wäre, der wie auch Daniel, viel Zeit aufgewendet hat, um die Mädchen an den Wochenenden zu den Turnieren zu fahren und zu coachen.

Wir sind optimistisch, dass diese Ergebnisse in der kommenden Saison noch getoppt werden können. Wir freuen uns natürlich auch auf weitere Mädchen, die diesen schönen Sport erlernen und spielen wollen und solche Erfolge erreichen wollen.

1. Brettlesturnier des TV Gernsbach

Eine hölzerne Angelegenheit vom 03.05.2019


Unser Jugend-Trainer Maximilian Fischer hatte die Idee, nach der Runde ein Spassturnier auszurichten. Am vergangenen Freitag wurde eingeladen und 21 Teilnehmer kamen, und zwar mit ihren Waffen (Vesperbrettchen, selbstgebauten Holzschlägern oder Topfuntersetzer), um sich diesmal auf eine etwas andere Art zu duellieren.
In 4 Gruppen spielte zunächst Jeder gegen Jeden mit jeweils einem Gewinnsatz die Gruppenersten aus. Christian Will setzte sich souverän in Gruppe 1 mit 4:0 durch. In den drei anderen Gruppen war es nach vielen tollen Ballwechseln erheblich enger und es mussten schließlich sogar die Bälle ausgezählt werden, um die Gruppenersten zu finden. So zogen, teilweise etwas glücklich (in einer Gruppe musste bei gleicher Balldifferenz sogar noch der direkte Vergleich herhalten), Patrick Romoth, Janusz Klyk und Reinhold Kurz ins Halbfinale ein.
Hier waren jetzt 2 Gewinnsätze notwendig. Christian gewann gegen Patrick, Reinhold konnte sich gegen Janusz durchsetzen.
Das Finale schließlich gewann Christian überlegen gegen Reinhold und darf sich nun erster Brettlessieger nennen. Bei dem Turnier zeigte sich, dass bei Christian die Waffenwahl unerheblich ist. Mit normalem Schläger oder Brettle, er ist halt zur Zeit einfach der Beste.,

Aktivitäten 2018

25.05.     Abteilungsversammlung 20 Uhr im Brüderlin.

08.06.     Meister- und Aufstiegsfeier bei Alfred und Bernhard

29.06.     Wanderung mit Alfred und Charly (bis 01.07.)

06.07.     Abschluss der Schüler

13.07.     Schlemmer Cup

03.10.     Vereinsmeisterschaften Aktive und Jugend

01.12.     Vereinsfeier im Sonnengarten

17.12.     Abteilungsversammlung 20 Uhr im Brüderlin.

 

 



Jahresabschlussfest im Sonnengarten

21.12.18

Am Samstag, 01.12. fand die Jahresabschlussfeier der TT-Abteilung im Vereinsheim Sonnengarten statt. Über 50 Spielerinnen und Spieler mit ihren Partnern verbrachten einen netten Abend. Nach einem wohlschmeckenden Essen mit vielen gespendeten Salaten ließ Sportleiter Reinhold Kurz das Jahr Revue passieren.

Es gab recht viele Highlights, angefangen von 10 Mannschaften im Spielbetrieb bis hin zum Bezirksmeistertitel der Jungen B für David Lachenicht, der damit direkt in die Fußstapfen seines Bruders Tim stieg. Schließlich nahmen Maximilian Fischer die Siegerehrung der Jugend-Vereinsmeisterschaften und Reinhold Kurz die Erwachsenenehrung vor.

Lange nach Mitternacht klang die Veranstaltung aus. Bereits gegen Sonntagmittag war das Vereinsheim dank etlicher helfender Hände wieder auf Vordermann gebracht.

Südbadische Einzelmeisterschaften der Jugend am 24. Und 25.11.2018 in Bühl

18.12.18

Durch ihre guten Ergebnisse bei den Bezirksmeisterschaften hatten sich Emilia, Leonie und Emelie für die Südbadischen Einzelmeisterschaften qualifiziert.

Am Samstag spielte Emilia in der Altersklasse U11 mit. In ihrer Dreiergruppe hatte sie zwei Spiele gegen bis zu drei Jahre ältere Konkurrentinnen, gegen die sie sich aber mutig wehrte.

Im ersten Spiel schaffte sie sogar den ersten Satz direkt für sich zu gewinnen. Die Sätze zwei und drei gingen dann leider knapp an ihre Gegnerin, die ihre Körpergröße ausnutzen und so Emilia geschickt in den Ecken ausspielen konnte. Im vierten Satz versuchte Emilia nochmal alles, kam sogar in die Verlängerung, verlor jedoch dann auch diesen Satz und damit das Spiel. Als Lob vom gegnerischen Coach kam die Anmerkung, dass sie seinem Schützling im technischen Bereich weit überlegen wäre und nur durch ihre fehlende Körpergröße verloren hat.

Für das 2. Spiel standen die Vorzeichen noch schlechter, da Emilia gegen die TTR punktemäßig stärkste Spielerin des Feldes (über 250 mehr) spielen musste. Im Spiel merkte man die fehlende Grundsicherheit im Vergleich zu ihrer Gegnerin schon extrem, sodass in diesem bis auf ein paar gute Ballwechsel nicht sehr viel zu holen war.

Nebenbei zu erwähnen wäre, dass ihre zweite Gegnerin und ihre erste Gegnerin bei den Bezirksmeisterschaften am Ende des langen Tages das Finale bei den Südbadischen Einzelmeisterschaften der Mädchen U11 ausgespielt haben.

Für die erste Teilnahme bei so einem überbezirklichen Turnier und dem Zusatz, dass ihre Gegnerinnen um bis zu drei Jahre älter sind, waren die Ergebnisse sehr gut in Anbetracht, dass sie erst ein Jahr trainiert.

Am Sonntag spielten dann Leonie und Emelie in der Altersklasse U13 mit. Leonie wurde als vierte und Emelie sogar als dritte in ihrer Gruppe gesetzt. Die Spiele gegen die an Nummer eins und zwei gesetzten Spielerinnen sind schnell erzählt. Die Gegnerinnen konnten schon verschiedene Angaben, konnten auf etwas höhere Bälle schießen oder spielten ganz gezielt die Schwachstellen von Leonie und Emelie an, sodass leider jeweils zwei Niederlagen zustande kamen. So gab es im abschließenden Gruppenspiel noch die Chance gegen eine gleichstarke Gegnerin doch noch einen Sieg zu holen.

Emelie schaffte dies dann sehr sicher mit ihrem aktiven Offensivspiel mit Vorhand und auch immer öfters mit der Rückhand ihre Gegnerin mit 3:0 zu schlagen.

Leonie konnte die ersten zwei Sätze ganz knapp jeweils in der Verlängerung holen, jedoch wurde ihre Gegnerin dann immer sicherer und stärker und gewann das Spiel leider im fünften Satz dann noch.

Beide konnten ihre Setzung bestätigen, mehr war leider gegen die auch deutlich stärkere Konkurrenz nicht möglich. Für Emelie war es das letzte Jahr in dieser Altersklasse, nächstes Jahr muss sie dann in der U15 spielen, Leonie hingegen darf auch noch nächstes Jahr bei der U13 spielen, wenn sie sich wieder qualifizieren.

Im Anschluss an die Einzelkonkurrenz durften beide noch zusammen am Doppelwettbewerb teilnehmen. Gegen ihre deutlich stärker einzuschätzenden Gegnerinnen aus Weisenbach war es von Beginn an die Devise, ihnen keine einfachen Chancen zu geben und selber aktiv Punkte zu holen. Teil eins des Plans ist sehr gut aufgegangen, Teil zwei hingegen wurde nicht ganz so gut umgesetzt, da beide bei Topspin auf Unterschnitt noch nicht so sicher waren und somit mehr Fehler produziert wurden als Punkte gemacht. Mit einer knappen 1:3 Niederlage und der Info der Gegnerischen Trainerin, dass ihre Spielerinnen Respekt vor der Sicherheit und Technik ihrer Gegnerinnen hatten, haben sich beide auch im Doppel achtbar aus der Affäre gezogen.

Abschließen kann man sagen, dass für die drei die erste Teilnahme bei so einem Turnier eine wertvolle Erfahrung war, die sie auf jeden Fall weiterbringen wird, hoffentlich zum selben Turnier im nächsten Jahr mit dann besseren Leistungen. Ein Dank geht auch an die Fahrer und Coaches Daniel D., Andreas G. und zusätzlich noch ihrem Trainer Maximilian Fischer.

Einlaufkinder beim Spiel Neckarsulm gegen Weinheim

18.12.18

Am frühen Sonntagmorgen, den 14.10.2018, machte sich eine Gruppe von Tischtennisbegeisterten auf den weiten Weg nach Neckarsulm. Ziel war das Spiel der NSU Neckarsulm gegen den TTC 1946 Weinheim in der 2. Bundesliga der Damen. Der besondere Höhepunkt bestand nicht nur darin, das Spiel zu beobachten, sondern sogar mit den Spielerinnen aus Neckarsulm vor Spielbeginn einzulaufen (Vergleichsweise wie in der Fußballbundesliga, siehe Bilder)

In Neckarsulm angekommen, wurden wir persönlich empfangen. Während unsere Mädchen U18 Mannschaft sich umgezogen haben, wurde die Aufteilung der Spielerinnen zu unseren abgesprochen (ohne unsere Info wäre die kleinste Spielerin von Neckarsulm mit der größten von uns eingelaufen, das hätte sicherlich lustig ausgesehen). So ergab sich dann die Zuordnung Paula mit Kathrin Hessenthaler, Leonie mit Rebbeca Mohr, Emilia mit Yuki Tsutsui und Stephanie mit Lenka Harabaszova (siehe Bilder in der Reihenfolge). Kurz vor Spielbeginn wurden unsere Mädchen dann abgeholt, verschwanden mit den Spielerinnen im Spielertunnel und sind dann nacheinander, namentlich genannt, mit den Spielerinnen eingelaufen.

Danach folgte das Spiel der zwei Mannschaften. Die Chancen auf einen Sieg für Neckarsulm waren sehr gering, da sie erst vor der Saison aus der 3. in die 2. Bundesliga der Damen aufgestiegen sind und Weinheim letztes Jahr in der Liga den 3. Platz erreicht hatte. So war es doch etwas verwunderlich, dass beide Doppel relativ eng verliefen, eins ging sogar bis in den fünften Satz, jedoch gingen dann beide Punkte an Weinheim. Die Einzel im ersten Paarkreuz gingen beide relativ deutlich an Weinheim, sodass das hintere Paarkreuz von Neckarsulm schon etwas unter Druck war, nicht mit ebenfalls zwei Niederlagen die 0:6 Niederlage zu besiegeln. Mit viel Kampf schaffte es dann Rebecca Mohr mit einem 3:1 Sieg gegen Leonie Hartbrich zumindest die Chance auf ein Unentschieden zu erhalten, da das Parallelspiel an Weinheim ging. Im Spitzenduell zwischen Harabaszova und Säger spielten sich dann eher unschöne Szenen ab. Da Harabaszova den Vorhand Gegenläufer Aufschlag mit dem Körper verdeckte (laut Regeln verboten), wurde Säger durch ihre Gegnerin im Aufschlag-Rückschlag Spiel extrem gestört. Der Tischrichter hatte zwar leichte Bedenken an der regelgerechten Ausführung des Aufschlags, wodurch sogar die Oberschiedsrichterin an die Box kam. Das Problem dabei war leider, dass die OSR den Aufschlag nur aus der Sicht der Aufschlägerin jedoch nicht aus der Rückschlägerin beobachtet hat. Mit immer mehr Verzweifeln verlor dann Säger das Spiel, da die OSR dem Tischschiedsrichter gesagt hatte, dass mit dem Aufschlag alles in Ordnung wäre. Unter den Szenen ist leider der entscheidende Sieg von Wolf gegen Tsutsui untergegangen.

Im Anschluss an das Spiel wurde noch ein gemeinsames Foto mit den Spielerinnen von Neckarsulm gemacht, bevor es dann wieder an die Heimreise ging, nach einem unvergesslichen Tag mit vielen wunderbaren Erlebnissen.

Ein Dank geht noch an Manuela und Daniel Di Miceli, die es trotz der Pre-Wedding Party von Paddy am Abend vorher geschafft haben zu fahren.

Zum Abschluss wäre nur noch ein großes Lob von allen Spielerinnen und deren Eltern an den Organisator Maximilian Fischer zu nennen, der auf die Aktion aufmerksam wurde und dann die ganze Geschichte ins Rollen brachte.







NSU Neckarsulm - TTC 1946 Weinheim



Tsutsui/Mohr - Säger/Wolf 5:11, 7:11, 13:11, 11:8, 4:11

Harabaszova/Hessenthaler - Bhandarkar/Hartbrich 9:11, 13:15, 4:11

Lenka Harabaszova - Jennie Wolf 6:11, 8:11, 3:11

Yuki Tsutsui - Luisa Säger 4:11, 11:7, 5:11, 5:11

Rebecca Mohr - Leonie Hartbrich 11:1, 11:8, 4:11, 13:11

Kathrin Hessenthaler - Mallika Bhandarkar 7:11, 13:15, 6:11



Lenka Harabaszova - Luisa Säger 11:9, 5:11, 13:11, 11:5

Yuki Tsutsui - Jennie Wolf 10:12, 8:11, 11:9, 4:11

Vereinsmeisterschaft Herren

10.10.18

Schon traditionell spielen die Herren der TT-Abteilung am 3.10. ihre Vereinsmeister aus. Auf Stippvisite in der Heimat waren auch Steffen Sontheimer aus Las Vegas und Daniel Steude aus Köln angereist, um sich mit den ehemaligen Vereinskameraden zu messen.

Insgesamt 22 Spieler kämpften um den Titel des Vereinsmeisters. Dabei gab es auch eine faustdicke Überraschung: dass gute Nachwuchsarbeit Früchte trägt, bewies der 14-jährige David Lachenicht, als er bis ins Finale vorstieß. Dort konnte er allerdings gegen seinen siegreichen Kontrahenten Stephan Kurz nur einen Satz gewinnen und wurde somit Vizemeister.

Den Siegerpokal wird Stephan Kurz bei der Vereinsfeier im Sonnengarten Anfang Dezember erhalten. Der Dritte Platz geht an Miodrag Filipovic, einen weiteren Nachwuchsspieler, der sich allerdings schon in der Zweiten Mannschaft etabliert hat.

Im Finale der Trostrunde setzte sich Jörg Hafner durch, der mit seinem geschickten Materialeinsatz seine Gegner verzweifeln ließ.

Das Doppelendspiel konnten Daniel Di Miceli mit Daniel Steude vor Ronny Hafner mit Moritz Fischer für sich entscheiden.

Jugendvereinsmeisterschaft

11.10.18

 

Traditionell wurden die Vereinsmeisterschaften der Jugend am 3.10. ausgetragen. Aufgrund der Brückenlage mit beweglichen Ferientagen, war die Beteiligung leider relativ gering.

 

Ausgespielt wurden die Wettbewerbe Jungen/Mädchen und Schüler, die Schülerinnen werden ihren Titelträger zeitnah im Training suchen.

Den Vereinsmeistertitel im Wettbewerb Jungen/Mädchen holte sich verlustpunktfrei Fabian Illig vor Alan Mandymud und Luis Körner. Die Plätze vier und fünf belegten Lorenzo Tancredi und Lea Lang.

Anschließend trug man den Doppelwettbewerb gemischte Jugend aus. Hierbei spielte jeweils ein gesetzter Spieler mit einem ungesetzten, der ihm zugelost wird. Es siegten Fabian Illig / Felix Will vor Maximilian Hahn / Tobias Will. Den dritten Platz belegten Luis Körner / Lorenzo Tancredi vor Alan Mandymud / Lea Lang.

Den Titel Vereinsmeister Schüler holte sich souverän ohne Satzverlust Maximilian Hahn, Zweiter wurde Felix Will vor seinem Bruder Tobias. Auf Platz vier kam Sören Vogt, der erst vor kurzem den Trainingsbetrieb bei der Tischtennisabteilung des TV Gernsbach aufgenommen hat. Trotzdem konnte er drei Gewinnsätze für sich verbuchen.

Vereinsmeisterschaften 2018

29.09.18

Termin: Herren Mittwoch 3.10.2018 9.30 Uhr

Jungen Mittwoch 3.10.2018 11.00 Uhr

Schüler Mittwoch 3.10.2018 13.00 Uhr

Schülerinnen Mittwoch 3.10.2018 14.00 Uhr

 

Ende: Von der Anzahl der Jugendlichen abhängig, ca. 17 Uhr

 

Ort: Realschulturnhalle Gernsbach, Am Bachgarten

 

Hallenöffnung: 9.00 Uhr Startgeld: 5 € (Jugend frei)

 

Jugend:

Spielreihenfolge/-modus: Im Einzel spielen wir jeweils „Jeder gegen Jeden“.

- anschließend spielen wir Doppel wie gewohnt

 

Herren:

Wie die letzten Male schon spielen wir auch diesmal keinen Marathon-Rhythmus.

  • Nur falls max. 10 Teilnehmer sind, spielen wir „Jeder gegen Jeden“.

  • Ansonsten spielen wir in Gruppen, danach Sieger- und Trostrunde. Es sind dann max. 8 bzw. im ungünstigsten Falle 9 Einzelspiele.

 

  • Anschließend Doppelturnier, wie seit Jahren bestens bewährt (Setzen nach den Einzelergebnissen).

 

Zuschauer (Eltern, Fans etc. sind gerne willkommen

Für Verpflegung beim Spielbetrieb wird gesorgt.

 

Die Siegerehrung findet wieder im Vereinsheim „Sonnengarten“ in Gernsbach statt.

Termin ist Samstag, der 1.12.2018 (Termin bitte vormerken!).Nähere Info folgt!

 

 

Ich hoffe, dass möglichst viele mitmachen können. Anmeldung ist nicht erforderlich. Rechtzeitiges Erscheinen genügt

 

Reinhold Kurz Tel 50022

Runden-Abschluss der Jugend Im Soccer-Palace in Kuppenheim

22.07.18

Schon traditionell fand sich die TT-Jugend am Freitag, den 20.07.2018 zum alljährlichen Rundenabschluss im Soccer-Palace in Kuppenheim ein.

Die Teilnehmer bildeten zusammen mit den Betreuern drei Teams.

Bei jeweils acht Minuten Spielzeit ging es mit voller Motivation zur Sache, wobei jedoch jederzeit der Spaß im Mittelpunkt stand, denn Knieschützer wurden keine ausgegeben und es sollten auch keine schweren Blessuren zu beklagen sein.

In Hin- . und Rückrunde spielte man schließlich den Sieger aus.

Da zwischen den Spielen nur kurze Trinkpausen erlaubt waren, zehrte das Ganze doch merklich an den Kräften und der Kondition, zumal Temperaturen über 30°C herrschten.

Nachdem man sich anschließend frisch gemacht hatte, fuhr man zum Restaurant Casa Rustica in Hörden, um die Energiespeicher wieder aufzufüllen. Harmonischer Gedankenaustausch half, die Wartezeit auf das Essen zu verkürzen. Anschließend konnte man Pizza oder Salat in der angenehmen Atmosphäre des schönen Biergartens genießen und den gelungenen Abend ausklingen lassen.

Zwischenbericht Pfalzwanderung

30.06.18

 

Da waren es noch 11. Hoffen wir mal, dass niemand verloren geht in den tiefschwarzen Pfälzer Wäldern.....  Von Alfred ist schon nicht mehr viel zu sehen  ;-))