Aktivitäten

Termine

2017

13.01.        Start der Rückrunde

29. Mai      Spielerversammlung im Brüderlin um 20:00 Uhr

7.-9. Juli     Wanderung Pfalz

14. Juli       Schlemmer-Cup

3. Okt.       Vereinsmeisterschaften

25. Nov.     Vereinsfeier im Sonnengarten

18. Dez.     20:00 Uhr Spielerversammlung im Brüderlin

_______________________________________________________________________

Favoritensieg beim "Gigantischen Duell"

14.01.18

Endlich am 08.01. startete das Duell zwischen Eugen und Julian.

Mit Reinhold als Schiedsrichter (ob er sich das gut überlegt hatte ;-) ? ) gingen beide Kontrahenten beim Stand von 65:0 für Eugen in das Match. Den 1. Satz gewann Eugen noch relativ klar.

 

Im 2. Satz startete Eugen daher "nur" noch bei 60:0 und musste diesen Satz abgeben:

 Im 3. Satz hatte Julian  einen 82:97 Rückstand aufgeholt und steuerte auf den Gewinn zu. Aber...

 

Das kurze Video des überraschende Endes des 3. Satzes kannst Du hier nochmals sehen.

 

Aber langsam erlahmte der Widerstand von Eugen und Julian stellte sich immer besser auf seinen Gegner ein. Sowohl der 4. als auch der 5. Satz entschied Julian relativ ungefährdet für sich. Ein riesengroßes Kompliment allen Beteiligten, die nach letztlich 153 Minuten Spielzeit den Sieg von Julian anerkennen durften.

Duell ist verschoben

11.12.17

Leider musste Julian den heutigen Termin zum Duell mit Eugen absagen. Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Duell zum Jahresabschluss

01.12.17 Eugen will's wissen

Nach dem Spiel der 4. gegen Kappelrodeck fand Eugen, dass er nun langsam mal in der TT-Rangliste Deutschlands seine Opfer suchen muss, da er in der Kreisklasse C immer noch unbesiegt ist.

Also forderte er (derzeit Nr. 136531 der deutschen RL) den Gastspieler des Abends, Julian Buhl (Nr. 1368!!), dann in trauter Runde im Brüderlin zum Giga-Zweikampf heraus:

Modus soll sein, dass 3 Gewinnsätze gespielt werden – jeder bis 100!!

Im 1. Satz bekommt Eugen 65 vor. Je nach Ausgang dieses Satzes verändert sich die Vorgabe um +5 oder -5 im kommenden Satz, usw.

Jeder hat jeweils 5 Angaben am Stück.

Einsatz:  der Verlierer lädt den Gewinner zu einem opulenten Mahl im Brüderlin ein.

Termin ist der 11. Dezember 20 Uhr in der Realschul-Turnhalle.

Der Eintritt ist frei!

Jahresabschluss im Sonnengarten

Rege Beteiligung belohnt die Organisatoren

Ende November feierte die TT-Abteilung ihren traditionellen Jahresabschluss. Dieses Jahr mit der Rekordbeteiligung von 63 Teilnehmern. Das Vereinsheim wurde dafür wieder besonders vorbereitet. Die von Familie Kurz handgefertigte Tischdekoration verzauberte den Sonnengarten in einen Märchenwald. Im Nebenraum standen für die Jugendlichen wieder Mini-Tische zur Verfügung, die dann auch von Jung und Alt rege genutzt wurden.

 

Sportleiter Reinhold Kurz konnte auf ein sportlich bisher erfolgreiches aber auch arbeitsreiches Jahr zurückblicken. Für 9 Mannschaften den Spielbetrieb zu organisieren ist schon ziemlich anspruchsvoll. Bisher hat auch dank engagierter Helfer alles reibungslos geklappt. Eine harmonische Leistung der Mitglieder. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete wie immer die Ehrung der Vereinsmeister (wir berichteten). Alle teilnehmenden Jugendliche, sowie die Besten der Erwachsenen erhielten Urkunden, Pokale oder Sachpreise.

Weitere Fotos auf der Seite Bilder unter "Jahresabschluss 2017"



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 







Tolle Resultate für den TVG bei den Bezirksmeisterschaften

22.11.17 Tim siegt bei U 18, Leo und Maxi bei den Herren B im Doppel

Am Wochenende 11. und 12. November fanden in Bühlertal die Bezirksmeisterschaften der Jugend und Erwachsenen statt. Zunächst gingen am Samstag erfreulicherweise 7 Jugendliche des TV Gernsbach an den Start.

Bei den U 13 war Maximilian unser heißes Eisen im Feuer. Er konnte auch seine Erfahrung aus inzwischen etlich U 15 Mannschaftskämpfen einbringen und überstand die Gruppenphase mit klaren Siegen und lediglich einer Niederlage gegen den späteren Vizemeister. Nach einem weiteren klaren 3:0 Erfolg im Achtelfinale war dann im Viertelfinale Endstation, als er nach 2:1 Führung den 4. Satz unglücklich mit 9:11 verlor und im 5. Satz der Belastung nicht gewachsen war.

Unsere U 15 wurden vertreten von David (Setzl. 5), Robin H. (21), Lorenzo (30) und Alan(30). Alan und Lorenzo mussten bereits in der Gruppenphase mit nur je einem gewonnen Satz die Waffen strecken. Robin schied gar ohne Satzgewinn aus. David jedoch kam mit 3 leichten Siegen ohne Satzverlust in das Achtelfinale. In 5 hart umkämpften knappen Sätzen rang er dort seine Kontrahenten schließlich nieder. Das Lospech brachte ihm dann im Viertelfinale den um >400 TTR-Punkte besser klassifizierten späteren Meister Louis Jentschke vom TTV Bühlertal als Gegner, dem er erwartungsgemäß klar unterlag.

Bei den U18b waren Tim und Marvin an 1 bzw. 21 gesetzt. Marvin überstand mit einem Sieg und 2 Niederlagen die Gruppenphase nicht. Tim wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Er spielte sehr attraktives Tischtennis mit Rückhand Topspins und immer mehr Vorhand Topspins, die zu direkten Punkten führten. Mit nur einem einzigen Verlust-Satz gewann er alle Spiele bis zum Finale, wo er dann seinen Mitfavoriten Jan Funk vom TTV Au a. Rh. nach verlorenem 1. Satz mit 5, 6 und 5 auf die Schranken weisen konnte. Große Gratulation an Tim!

Ein Dankeschön gebührt auch den 3 Fahrern und Coaches Maxi, Mio und Lukas, die mit ihrer hervorragenden Unterstützung und vielen guten Hinweisen und Ratschlägen sicher auch eine Teil dieser Erfolge für sich verbuchen können.



Am Sonntag traten dann die Erwachsenen an.

Im Herren D Wettbewerb nahmen Tim, Lukas und Moritz teil. Für Moritz war leider schon nach der Gruppenphase Schluss wobei er unglücklich jeweils den letzten Satz zu 10, zu 10 und zu 14 verlor. Lukas gewann seine Gruppe ohne Niederlage, scheierte dann aber im Achtelfinale an Fabian Lehn vom TTG Bischweier. Tim kam mit 2:1 Siegen als Zweiter weiter, scheiterte aber ebenfalls im Achtelfinale deutlich in 3 Sätzen.

Bei den Herren C hielt Mio (Setzl. 5) die Fahne des TVG hoch. Mit 2:1 Siegen in der Gruppe kam er im Achtelfinale dann gegen Hans Wiechert vom TTC Muggensturm, den er nach verlorenem 1. Satz noch klar in 3:1 Sätzen schlagen konnte, verlor dann jedoch im Viertelfinale gegen den späteren Vizemeister Mike Ohligmacher vom TB Sinzheim in 3 knappen Sätzen.

Leo(5) und Maxi(13) hießen unsere Eisen im Feuer der Herren B. Maxi musste leider nach einer klaren und 2 sehr knappen Niederlagen in der Gruppenphase bereits die Waffen strecken. Leo kam mit 2 Siegen und einer 5-Satz-Niederlage ins Viertelfinale, wo er aber in 4 Sätzen gegen den späteren Vizemeister Simon Weiler von der Spvgg Ottenau verlor. Leo spielte hier fast perfekt, jedoch war sein Gegner noch etwas stärker.



Conni vertrat uns bei den Damen B und wurde mit 1 Sieg und 2 Niederlagen 3. des Wettbewerbs.

Zum Abschluss fand noch der Doppel B Wettbewerb statt.

Im KO-System kamen Leo und Maxi zunächst gegen ein junges Doppel aus Bühl. Nach einer 2:0 Führung musste im 5. Satz bei 10:9 für unser Doppel ein Rettungsball nach einem Netzball des Gegners das Spiel für uns entscheiden. Im Halbfinale konnte die Kombination Hettel/Bauer aus Au am Rhein mit sicherem Angriffsspiel geschlagen werden. Im Finale warteten dann Simon Weiler und Louis Jentschke auf das Gernsbacher Doppel. Trotz Trainer Frank Hocke und dem restlichen Publikum im Rücken konnte der Doppelsieger der Jugend U15 ihre Siegesserie vom Vortag nicht fortsetzen. Topspinralleys mit der Vorhand bestimmten das Spiel. Nach drei sehr engen Sätzen mit jeweils nur zwei oder drei Punkten Unterschied konnten Leo und Maxi ihren Sieg feiern und die Bezirksmeisterschaft des Doppels Herren B mit nach Gernsbach bringen.



Nochmals die besten Glückwünsche an die Bezirksmeister Tim, Leo und Maxi.

Jugend-Vereinsmeisterschaft

19.10.17 Großer Sport der "kleinen" Sportler

Ebenfalls am 3. Oktober wurden die Vereinsmeisterschaften der Jugend ausgetragen. Angetreten sind insgesamt 20 Teilnehmer im Jungen/Mädchen- und Schülerbereich. Als Neuerung gab es diesmal eine zusätzliche Gruppe für die U13-Schüler, die seit September auch in der Punktrunde aktiv mitspielen.

Sowohl bei den Schülern/Schülerinnen als auch bei den Jungen/Mädchen spielte man jeder gegen jeden. Nachdem sein Bruder Tim Lachenicht bei den Herren antrat, war bei den Jungen/Mädchen der Weg frei für David Lachenicht. Er gewann souverän ohne Satzverlust. Mit jeweils 4 Siegen landeten Fabian Illig und Luis Körner auf den begehrten Plätzen 2 und 3 vor Marvin Wieland, Ruben Watermann, Marlon Fortenbacher und Lea Lang.

Den ersten Platz bei den Schülern holte sich ebenfalls ohne Niederlage Lorenzo Tancredi, vor Maximilian Hahn und Robin Hansen. Auf den weiteren Plätzen kamen Robin Fortenbacher, Alan Mandymud, Felix Will, Leon Watermann, Tobias Will und Stephanie Merkel ein.

Anschließend trug man wie gewohnt den Doppelwettbewerb aus. Hierbei spielt jeweils ein gesetzter Spieler mit einem ungesetzten, der ihm zugelost wird. Es siegten Luis Körner / Felix Will vor David Lachenicht / Leon Watermann. Den dritten Platz belegten Ruben Watermann/ Robin Fortenbacher vor Lorenzo Tancredi / Robin Hansen


In dem erstmals ausgespielten U13-Wettbewerb waren 5 Spieler/-innen angetreten. Den ersten Platz belegte erwartungsgemäß ohne Satzverlust Tobias Will, zweiter wurde Vincent Merkel vor Valentin Morgenstern. Die Geschwister Leonie und Paula Merkel belegten die weiteren Plätze.



Wie die letzten Jahre auch verliefen die Vereinsmeisterschaften auch diese Mal jederzeit harmonisch und sehr fair.

Leo holt den Vereinsmeister-Titel!

19.10.17 Jugend dominiert

Mit der Rekordteilnehmerzal von 22 Personen wurde traditionsgemäß am 3. Oktober zunächst in 4 Gruppen die jeweils ersten beiden jeder Gruppe ermittelt, die dann in die Siegerrunde kamen. Alle Anderen spielten danach den „B-Meister“ aus.

Diese B-Runde wurde dann von den jungen „Wilden“ dominiert. Im Halbfinale konnte Lukas den erst 15jährigen Tim bezwingen und Mio gewann gegen Philipp. Im Spiel um Platz 3 musste dann Philipp auch Tim den Vortritt überlassen – ein toller Erfolg für Tim!

Im Endspiel der B-Runde konnte Mio erwartungsgemäß den Sieg gegen Lukas davontragen und sich so zum B-Meister küren lassen.

 

Die Halbfinalisten der Siegerrunde wurden in zwei Vierergruppen ermittelt.

In Gruppe eins spielten Dirk, Leo, Maximilian und Charly. Hier entschied gleich das erste Spiel zwischen Dirk und Maximilian, wer als Zweitplatzierter ins Halbfinale kam. Nach fünf denkbar knappen Sätzen, die auch die Zuschauer faszinierten, konnte sich Dirk durchsetzen. Leo ging sehr deutlich durch die Gruppe und verlor nur einen Satz gegen Charly. Der wiederum ärgerte noch etwas Dirk, musste aber nach 2:0 Satzführung doch noch die Niederlage hinnehmen, sodass Dirk hinter Leo der zweite Halbfinalist aus Gruppe 1 wurde. Maximilian gewann gegen Charly und wurde so Gruppendritter.

In Gruppe 2 spielten Christian, Stephan K., Karl-Heinz und unser ehemaliger Teamkollege aus Berghaupten Norbert. Auch hier gab es wie in Gruppe 1 mit Christian einen Spieler der ohne Probleme und sogar ohne Satzverlust das Halbfinale erreichte. Dahinter schaffte es Norbert etwas überraschend mit einem Sieg über Stephan K. Platz 2 zu erreichen. Stephan wurde Dritter, Karl-Heinz 4.

In den Halbfinalpaarungen Dirk vs. Christian und Leo vs. Norbert konnte sich jeweils der Erstgenannte durchsetzen. Das Finale wurde also eine Neuauflage des Gruppenspiels zwischen Leo und Dirk.

Diesmal mit einem klaren 3:0 Erfolg errang Leo erstmals den Titel des Vereinsmeisters. Herzlichen Glückwunsch!

 

Mit den 4 Halbfinalisten der B-Runde, sowie Maximilian, Stephan und dem Sieger Leo erkennt man klar,dass die ehemalige Jugend so langsam den alten Hasen den Rang abläuft und die gute Jugendarbeit Früchte trägt.

 

Anschließend wurde wie jedes Jahr noch der Bertl-Fischer-Pokal in einem Doppelturnier ausgespielt. Die besten 8 Spieler des Tages bekamen jeweils einen Partner zugelost. Das Finale gewann die Kombination Dirk und Ronny gegen das junge Doppel Maximilian und Philipp. Im Spiel um Platz 3 behielt das Mixed Christian und Conni gegen Stephan und Dieter die Oberhand.

 

Abends wurde dann im Brüderlin noch über die vielen engen und spannenden Spiele des Tages und über kommende Verbandsrunde diskutiert. Wie es sich gehört, gab es auch vom neuen Vereinsmeister (auch wenn er noch Student ist – da sind wir unnachgiebig ;-)) eine Runde für alle.

 

 

Platzierungen:

 

Einzel:

 

1. Leonard Herz

2. Dirk Frankenhäuser

3. Christian Will

4. Norbert Wrona-Nguyen

Geteilter 5. Stephan Kurz und Maximilian Fischer

Geteilter 7. Karlheinz Kübler und Karl-Heinz Viola

9. bzw. 1. der Trostrunde Miodrag Filipovic

10. Lukas Hurrle

11. Tim Lachenicht

12. Philipp Meister

 

 

Doppel:

 

1. Dirk Frankenhäuser und Ronny Hafner

2. Maximilian Fischer und Philipp Meister

3. Christian Will und Cornelia Schermer

4. Stephan Kurz und Dieter Köhler

Schlemmer-Cup ein voller Erfolg

16.10.17

Gute Beteiligung und interessante Kämpfe ließen den diesjährigen Schlemmer-Cup erneut zu einem erfolgreichen Event werden.

Im Kampf um die Siegertrophäe und die Gutscheine, gestiftet von der Restauration Brüderlin, gelang es schließlich dem Doppel Dirk Frankenhäuser und André Abel souverän den Sieg einzufahren.

Gelungenes Abschlussfest der Jugend!

30.07.17 Letze Trainingseinheit der Tischtennisjugend Gernsbach im Soccer-Palace – von Philipp

Wie mittlerweile fast üblich, kam die Jugendabteilung samt Trainern am Freitag, den 21.07.2017 zum alljährlichen Rundenabschluss im Soccer-Palace Kuppenheim zusammen. Des großen Andrangs wegen wurde dieses Jahr mit vier Teams im Modus „jeder-gegen-jeden“ gespielt.

Obwohl der Fußball durchaus andere Formate als der Tischtennisball zeigt, fanden die einzelnen Begegnungen auf einem guten Niveau und meistens auch fair statt. Die sportliche Rivalität sorgte für spannende Spiele und zehrte merklich an den Kräften der Spieler und Spielerinnen.

Nach der ungewohnten Belastung wurden die Energiereserven mit guter Pizza und gutem Salat im Casa Rustica Hörden wieder erneuert. Die durch und durch gute Stimmung hielt den ganzen Abend lang- so wurde nicht nur über die vergangene und kommende Tischtennissaison geredet, sondern auch über privates und persönliches. Der unproblematische Ablauf und die entspannte Atmosphäre des Abends spiegeln zum Ende der Saison ihren ganzen Verlauf wieder.

Alfred berichtet von der Wanderung

29.07.17

Pünktlich um 8:00 Uhr waren am Freitag alle 11 Wanderer am Bahnhof Gernsbach. Das Wetter und die Laune waren gut. Es ging mit dem Eilzug um 8:15 Uhr nach Karlsruhe. Dort hatten wir genügend Zeit zum umsteigen, so dass wir erst mal einen anderen Bahnsteig wählten, damit wir dann noch schnellen Schrittes den Regionalexpress nach Neustadt an der Weinstrasse erreichen konnten (kleine Aufwärmübung). Auch wenn manche über die Bahn schimpfen, wir waren zufrieden, denn bereits um 9:50 Uhr standen wir am Hauptbahnhof in Neustadt.

Von nun ab ging es mit Gepäck, mal mehr, mal weniger steil bergauf. Wir wollten ja auf den Kalmit, mit 673 m die höchste Erhebung im Pfälzer Wald. Zum Glück gibt es die Vereinshütten des Pfälzer Wandervereins, die den Aufstieg auf angenehme Weise etwas erleichtern, denn man braucht nur wenig Proviant mitzuschleppen. Das "Hohe-Loog-Haus" erreichten wir nach rund 2 Stunden und das "Kalmit Haus" rund 1 1/2 Stunden später (die Pausen nicht mit eingerechnet!). Die Aussicht auf das Rheintal ist von beiden Hütten hervorragend.

Nach dem Aufstieg folgt der Abstieg - zuerst über das Felsenmeer, dann auf verschlungenen, verwurzelten und steilen Wegen zur Ruine Kropsburg. Deren Besichtigung war nicht erforderlich, allerdings war das gut gekühlten Bier im gleichnamigen Gartenlokal nicht zu verachten.

Da wir leider in St. Martin kein Quartier bekommen haben, mussten wir nochmals aufwärts zur Villa Ludwigshöhe (gebaut vom König Ludwig von Bayern). Direkt nebenan befindet sich die Sportschule Edenkoben vom Südwestdeutschen Fußballverband, unser Quartier am Freitag. Nach einem kurzen Besuch des Schwimmbades und einer kleinen Dusche kam der Durst und der Hunger. Der erste Durst konnte vor Ort gestillt werden, mit dem Hunger war das etwas anders. Es gab nur ein Bistro mit Pizza, Flammkuchen oder ähnlichem. Nach kurzer Beratung der Beschluss: Wir brauchen etwas "Pfälzisches" - also Abstieg in das rund 2 Km entfernte, aber auch einiges tiefer gelegene Rohdt. Glücklicherweise ist der Ort gastronomisch besser ausgestattet. Wir fanden eine Straussenwirtschaft, die das hatte, wonach uns war. Es wurde spät und dunkel, der Rückweg war anstrengend, allerdings nicht für alle, da  auch das Taxigewerbe nicht Not leiden sollte und es einige in Anspruch nahmen. Als anständige Sportler haben sie noch etwas Wein für die Nachtwanderer und auch für sich selbst mitgenommen. Dieser wurde noch auf der Terrasse des Hotel vernichtet und diente einem erholsamen Schlaf.

Ausgeruht und nach einem guten Frühstück folgten wir dem Pfälzer Weinsteig Richtung Ramberg. Ein schöner, mit Kunstwerken versehener, fast ebener Weg zur Mariengrotte. Leider war die Andacht schon vorüber und aus unserer Gruppe wollte keiner eine Predigt halten, daher ging es nach einer kurzen Pause weiter zur St. Anna-Kapelle. Die Kapelle - eher eine Kirche – war leider verschlossen. Wir nahmen dafür in der St. Anna-Hütte des Pfälzer Wanderveins eine Stärkung ein. Die grandiose Aussicht von der St. Anna-Kapelle bei strahlendem Sonnenschein zu genießen, war den schweißtreibenden Aufstieg wert. Nach der bisherigen "Glaubenwanderung" glaubten wir an ein gut gekühltes Bier. Das fanden wir im "Waldhaus Drei Buchen" oberhalb von Ramberg. Wenn schon einige stramme Buben aus Gernsbach unterwegs sind, bleibt es nicht aus, dass einige Fahrradsportlerinnen aus Gernsbach ihnen in der Pfalz begegnen - wo? natürlich im "Waldhaus Drei Buchen". Ein kurzer Plausch und es ging weiter, die einen per Rad die anderen per Pedes. Der Abstieg war steil aber kurz und wir erreichten unser Quartier für den Samstag, das Gasthaus "Zum goldenen Lamm" in Ramberg. Die schönen Zimmer mit großer Terrasse bzw. Balkon hatten wir ein paar Meter weiter, in der Pension Sonnenberg. Frisch gemacht, fanden wir im "goldenen Lamm" kühle Getränke und gute Speisen. Am Samstag war, wie von uns bestellt, "Jahrmarkt" in Ramberg. Es gab einige Bier-, Wein-, Sektstände, Markt- und Schießbuden sowie Lifemusik. Der Abend war schön - lang, für manchen vielleicht zu lang!

Am Sonntagmorgen ein gutes Frühstück, manche hatten wenig Hunger, dann ging es weiter Richtung Annweiler, mit zehn Personen - ein Fußkranker fiel für die letzte Strecke aus. Der Weg begann sehr angenehm und eben aber es war die Route für Fahrräder. Als stramme Wanderer wählten wir umgehend den anstrengenden Aufstieg um nach ein paar Kilometern wiederum den anstrengenden Abstieg ins Eußerthal zu nehmen. Statt einer Einkehr in einem Gartenlokal, legten wir eine kurze Pause ein vor der Zisterzienserkirche in Eußerthal - nach der Mariengrotte und der St. Annakapelle gestern nur selbstverständlich. Hier kam, wie der Zufall es will, nach der Sonntagsmesse ein mit der Geschichte der Heimat wohl vertrauter grauhaariger Herr auf uns zu. Und wir erfuhren einiges über das Eußerthal, das nicht mehr vorhandene Zisterzienserkloster und die Kirche aus dem 12 Jahrhundert sowie die Verbindung vom Eußerthal zum Kloster Maulbronn und nach Speyer. Natürlich wurde die Kirche besichtigt. Der Durst aber blieb ungestillt. Da die Wegstrecke am Sonntag eigentlich nur recht kurz war und der Auf- und Abstieg nur 600 Höhenmeter betrug, ging man von einer leichten Wanderung aus. Feststellen mussten wir, dass der Pfälzer Wald doch einige steile Passagen hat, die durstig machen. Zum Glück aber auch eine kühle Quelle mitten im Wald, die zur Rast einlud. Mit frischem Quellwasser versorgt ging es hinauf zur "Jungpfalzhütte". Dort fanden wir die Versorgung mit den nötigen Getränken und der Hunger konnte auch besänftigt werden. Beim Genuss der schönen Aussicht fielen sogar ein paar Regentropfen. Sie machten es aber nicht nötig, sich unter eine Schutzdach zu setzen. Der Abstieg nach Annweiler war schnell geschafft. Wenn auch manche morgens erwähnten, noch hinauf zur "Burg Trifels" wandern zu wollen, waren doch alle froh, als wir am Bahnhof den wartenden Zug vorfanden. Die Rückfahrt ging ebenfalls sehr schnell und wir waren in Gernsbach Mitte um 18:00 Uhr, rechtzeitig, um bei einem Glas im "Grammophon"das Ergebnis der Brügermeisterwahl zu erfahren.

Eine schöne, sonnige Tour - mal sehen, was uns nächstes Jahr einfällt.

(Fotos gibt es unter Bilder/Gesellschaftliches zu sehen)

Planung für Pfalz-Wanderung abgeschlossen

09.06.17

Alfred und Charly geben bekannt, dass die Abfahrt am Freitag 07.07.17 um 8:15 Uhr ab Bahnhof Gernsbach (Eilzug) ist - Ankunft in Neustadt (Weinstr. Hbf) 9:50 Uhr.

Die Hotels sind gebucht. Die Länge der Tagesetappen sollte 20 Km nicht überschreiten, also für geübte Wanderer keine Probleme. Gutes Wetter ist auch bestellt.

Nikoläuse wurden "abgeschossen".

19.12.16

Am Freitag, 16.12. hatte die Jugend nach ihrem Training traditionsgemäß die Möglichkeit, durch gezielte Schmetterbälle mit dem TT-Ball die Schoko-Nikoläuse von der Platte zu fegen, damit sie fortan ihr Leben im Magen der treffsicheren Teilnehmer aushauchen konnten. Man darf aber annehmen, dass sich da niemand übernommen hat.

Ein paar Bilder hat Lukas dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt (s. Bilder / Gesellschaftliches)

Zufriedene Gesichter

24.11.16

Am 19. November trafen sich die Mitglieder der TT-Abteilung zur Jahresabschlussfeier mit Siegerehrung der Vereinsmeisterschaft.

Das Vereinsheim Sonnengarten platzte wieder mal aus allen Nähten. Im Nebenraum waren Mini-Tische aufgestellt, an denen sich Jung und Alt austobten. Bei gutem Essen ließ die Abteilung das Vereinsjahr Revue passieren. Bis auf den Dauerbrenner der Duschen in der Realschulturnhalle zeigte sich die Abteilungsleitung mit der Entwicklung zufrieden.

Höhepunkt des Abends war wieder mal die Ehrung der Vereinsmeister. Sieger und Platzierte konnten Pokale, Medaillen und Urkunden mit nach Hause nehmen.

Fotos des Erignisses sind auf der Seite Bilder - Gesellschaftliches  zu sehen.

Nun ist es öffentlich!!

20.10.16 Zustand der Duschen = Schande für Gernsbach?

Die Zustände im Umkleide- und Duschbereich der Realschulturnhalle gaben schon seit Jahren immer wieder Anlass zu Beschwerden an Hausmeister und Stadtverwaltung.

Nur getan hat sich wenig bis nichts!


Nun scheint das Fass übergelaufen zu sein: Die Duschen von Gernsbach sind Thema für auswärtige Gäste. Bei anderen Vereinen werden die unzureichenden Hygieneverhältnisse in Gernsbach diskutiert!!

Hier der Artikel im BT von heute

 

_________________________________________________________________________


Sehr gute Beteiligung bei den Vereinsmeisterschaften am 2.10.2016

06.10.16

1. Jugend

Bei den Jungen(+Mädchen) und den Schülern traten insgesamt 17 Teilnehmer an, die in ihren Altersklassen jeweils Jeder gegen Jeden spielten.

Den ersten Platz bei den Schülern holte sich erwartungsgemäß David. Um den zweiten Platz entbrannte ein heißes Spiel, das schließlich Sandro für sich entschied und zwar in der Verlängerung des 5. Satzes gegen Luis, der dadurch Dritter wurde. Auf die folgende Plätze kamen Felix, Leon, Robin  und Tobias.

Den Jungen/Mädchen-Wettbewerb gewann Tim überlegen mit nur einem Satzverlust. Platz zwei holte sich Joachim  vor Fabian.  Die weiteren Plätze belegten Ruben vor Lea und Marvin.

Zum Abschluss trug man wie gewohnt den Doppelwettbewerb aus. Hierbei spielt jeweils ein gesetzter Spieler mit einem ungesetzten, der ihm zugelost wurde. Es siegten David und Marvin  vor Fabian und Lea. Den dritten Platz belegten Tim und Sandro vor Ruben und Robin.

 

2. Erwachsene

18 Herren und eine Dame in 4 Gruppen spielten zunächst die Teilnehmer des Viertelfinals aus. Die in den Gruppen ab Platz 3 rangierenden Spieler wurden in die Trostrunde geschickt.

Christian gegen Karl Heinz (Botscher) und Daniel gegen Ronny hießen schließlich die Halbfinals, woraus dann das Endspiel der Favoriten Christian vs. Daniel entstand. Trotz starker Gegenwehr von Daniel wiederholte Christian wie im Vorjahr seinen Titelgewinn und siegte 3:1. Platz 3 eroberte etwas überraschend Ronny mit einem 3:2 gegen Botscher.

Die Trostrunde entschied unser "Neuer" André im Endspiel gegen Philipp mit 3:1 für sich.

Zum Abschluss wurden dann noch die Doppel-Meisterschaften ausgespielt. Wie gehabt, wurden die Partner zugelost. Christian und Moritz setzten sich  in teilweise hart umkämpften Spielen letztlich durch und gewannen das Endspiel gegen Ronny und Bernhard. Gegen Botscher und André holten sich Norbert und Steffen den 3. Platz.

Einziger negativer Aspekt des Tages waren erneut die Duschen, die leider wieder nur eiskaltes Wasser in dünnem Strahl zur Verfügung stellen wollten. Langsam wird aus dem Ärgernis eine Unerträglichkeit!


Im Stammlokal "Brüderlin" feierten abends dann nach dem häuslichen Duschen diejenigen, die sich von den Anstrengungen nicht haben beeindrucken lassen, die Meister und Geschlagenen. Und da ja am Folgetag Feiertag war, ging es auch recht hoch her.

Einladung zu den Vereinsmeisterschaften an alle Jugendlichen und Aktiven der Tischtennisabteilung

23.09.16

Wann: Sonntag 2.10.2016 9.30 Uhr (Herren) und 11.30 Uhr (Schüler und Jungen)

Wo: Realschulturnhalle Gernsbach, Am Bachgarten

Hallenöffnung: 9.00 Uhr Startgeld: 5 € (Jugend frei)


Spielmodus:

Jugend: Im Einzel spielen wir jeweils „Jeder gegen Jeden“.

- anschließend Doppel, wie gewohnt

Herren: Wie gehabt, spielen wir auch diesmal kein Marathon-System.

  • Nur falls max. 10 Teilnehmer sind, spielen wir „Jeder gegen Jeden“.

  • Ansonsten spielen wir in Gruppen, danach Sieger- und Trostrunde. Es sind dann max. 8 bzw im ungünstigsten Falle 9 Einzelspiele.

  • Anschließend Doppelturnier (Setzen nach den Einzelergebnissen).

 

Anmeldung ist nicht erforderlich. Rechtzeitiges Erscheinen genügt.

Zuschauer (Eltern, Fans etc.) sind gerne willkommen, für Verpflegung beim Spielbetrieb wird gesorgt.

Die Siegerehrung findet Samstag, der 19.11.2016 im Vereinsheim „Sonnengarten“ statt.



Gelungenes Abschlussfest der Jugend

01.08.16 Ein Fußball ist doch etwas schwerer als ein TT-Ball

 

Am Freitag, den 22.7. trafen sich die aktiven Jugendlichen zum diesjährigen Rundenabschluss. Wie im vergangenen Jahr wollte man sich zunächst sportlich betätigen. Dazu wurden im Soccer-Palace in Kuppenheim drei möglichst gleich starke Teams gebildet, die sich beim Spielen bei sehr hohen Temperaturen mit dem für TT-Spieler ungewöhnlich großen Fußball beharkten.

Zur Freude der Verantwortlichen blieben die Partien aber jederzeit fair, so dass keine Ausfälle durch Verletzungen zu beklagen waren. Nach gut einer Stunde mit nur kurzen Wechselpausen und zwei Durchgängen waren die konditionellen Reserven im wahrsten Sinne des Wortes restlos verschossen.

 

Nach einem kurzen Refreshing widmete man sich im Casa Rustica dem gemütlichen Teil. Bei Pizza und mehr ließ man das TT-Jahr nochmals Revue passieren und traf diverse Verabredungen für die Sommerpause. Die komplette Teilnahme der Jugendlichen zeigt das Interesse an dieser beliebten Veranstaltung und den guten Zusammenhalt der Truppe.

 

Schlemmer-Cup 2016

17.07.16 Der alljährliche Kampf um die Brüderlin-Essensgutscheine

 

14 Teilnehmer gingen am 15.07.2016 beim traditionellen Doppelturnier zum Rundenabschluss ins Rennen, um beim nächsten Besuch der Stammgaststätte „Brüderlin“ nicht aus eigener Tasche bezahlen zu müssen.  
Das Spielsystem „Jeder gegen Jeden“ war bei den sich ergebenden sieben Doppelteams schnell gefunden. Die Buchmacher hatten sich nach der Auslosung schnell auf das Doppelgespann Dirk Frankenhäuser/Maximilian Fischer als späteren Sieger festgelegt. Hatten sie dabei nicht beachtet, dass die beiden in blauen T-Shirts antretenden Linkshänder (in Anspielung auf ein im Vergleich zum Schlemmer Cup eher unbedeutenden Fußballturnier von nun an Team „les bleus“ genannt) sich bei jedem längeren Ballwechsel fast über den Haufen liefen?
Es scheint so, denn Team „les bleus“ wurde seiner Favoritenrollen nur bedingt gerecht. Zwar konnte es mit 5:1 Siegen den zweiten Platz ergattern, musste sich aber in fünf Sätzen dem späteren Sieger Team „Staufenberg“  Stefan Hafner/Patrick Romoth (6:0) geschlagen geben. Gerade letztgenannter lief mit Aussicht auf einen gesponsorten XXL-Wurstsalat so richtig heiß.
Den dritten Platz und somit den „bronzenen“ Gutschein sicherte sich Team „Alterspräsidenten“ Georg Bender/Karl-Heinz Viola. Team „Rote Laterne“ Ronny Hafner/Benjamin Weinfurtner musste sich zwar an der Platte in jeder Partie geschlagen geben, hatte aber im Nachbetracht vieles richtig gemacht, denn zur Überraschung aller gab es dieses Jahr einen Trostpreis für den Letztplazierten.

Westweg erfolgreich beendet

13.07.16

Von Freitag bis Sonntag konnte die 3. und letzte Etappe der Westweg-Wanderung in Angriff genommen werden. Alfred's vorbildliche Organisation machte selbst die mit 34 Km längste Tagesetappe für die meisten Teilnehmer erträglich. Sogar Klagen über "falsche Schuhe" und Ähnliches waren am Ziel schließlich vergessen.

Nachdem die ersten beiden Etappen in den Vorjahren nicht gerade vom Wetter begünstigt wurden, legte Petrus sich diesmal richtig ins Zeug und entschädigte alle Wanderer mit optimalem Wetter.

Schon Freitag Abend ging es feucht-fröhlich im Hotel Sonnenhang zu, wo man bei Bierlachs und sonstigen Gesprächen bis in den Morgen Kondition für den kommenden Tag tankte.

Samstag schieden sich die Geister und die Marathon-Etappe wurde auf konditionsangepasste Weise hinter sich gebracht. Zum Ausklang des Tages wurde auch im Gasthof Sonne in Kandern nicht gerade Trübsal geblasen..... Bei den nächsten Vereinsabenden kann man viele lustige Begebenheiten von hier erzählen!

Am Sonntag verabschiedete sich ein Wanderer, den es direkt in Richtung Schweiz zog (nicht zu Fuß). Auf Höhe der Rheinebene machten dann den übrigen 8 Wanderern die doch hohen Temperaturen des Sonntags (>30°C) zu schaffen, so dass man gemeinschaftlich entschied, nur bis zur Burgruine in Kandern zu wandern, wo man sich dann auf einer Liegewiese erholte. Danach hat man sich auf 4 Rädern nach Haltingen bringen lassen, von wo die Rückfahrt angetreten wurde. Gegen 18 Uhr kam man wieder in Gernsbach an.

 

 

Weiter Bilder von Dirk findet Ihr hier

Spielersitzung

05.06.16 Mannschaftsfeier steht kurz bevor

Die Mannschaftsaufstellungen für die kommende Saison waren wohl der wichtigste TOP der Spieler-Sitzung im Brüderlin am Freitag, 03.06. Die letzte Saison angedachte Gründung einer 5. Herrenmannschaft wurde verworfen, da durch diverse Verletzungen, Abgänge und sonstiger Spielerrückzüge in der kommenden Saison 6 Stammspieler im Herrenbereich ausfallen. Dafür wird es im Jugendbereich eine 4. Mannschaft (Schüler 2 ) geben.

Wir haben viele Gründe, die letzte Saison mit einer Feier ausklingen zu lassen. Diese findet statt:

  • Ort: Kelterbergweg in Gernsbach am Wasserreservoir
  • Datum und Uhrzeit: Freitag 24.06.2016 um 19:00 Uhr
  • Getränke: Sind vorhanden, ggfs. Gläser mitbringen
  • Grillgut: Bitte mitbringen, auch Teller und Besteck
  • Rückmeldung wegen der Teilnahme bitte nur an Patrick (in der Halle) bis 17.06.2016
Die Feier findet bei jedem Wetter statt.

 

Der "Schlemmer-Cup" ist mit Unterstützung der Restauration Brüderlin erneut gesichert und wird am 15. Juli ausgespielt.

Update zur Westweg-Wanderung

25.05.2016
Abfahrt: Freitag 08.07. um 6:30 Uhr mit dem Bus nach Baden-Baden Bahnhof, dort weiter mit dem ICE nach Freiburg und von da mit der Regionalbahn nach Feldberg. Ankunft am Feldbergerhof auf einer Höhe von 1.250 m um 9:25 Uhr - und dann auf den Feldberg 1.493 m per Pedes. Wir sollten so gegen 15:00 Uhr im Hotel Sonnenhang sein.
 
Am Samstag geht es nach dem Fühstück weiter über den Belchen 1.414 m zum Blauen 1.165 m - Ankunft gegen 15:00 Uhr. Dann mit dem Bus oder Taxi oder per Pedes weiter nach Kandern - noch ca. 10 Km Absteig auf rund 400 m. Spätestens um 18:00 Uhr sollten wir Im Hotel Sonne sein, auch die Wanderer.
 
Am Sonntag geht es nach dem Frühstück weiter Richtung Lörrach zum Bahnhof Haltingen - ca. 15 Km. Von dort können wir mit dem Regionalexpress ab 14:54 Uhr nach Offenburg und weiter nach Rastatt und Gernsbach fahren - Ankunft in Gernsbach um 17:58 Uhr.

21.03.2016
Die Unterkünfte sind inzwischen gebucht. Hotel Sonnenhang in Wieden und Hotel Sonne in Kandern.
Die Etappe am Freitag beinhaltet rund 20 Km (es geht auf- und auch abwärts).
Für Samstag haben wir rund 30 Km vor uns. Alternativ kann man aber ab Marzell mit dem Bus nach Kandern fahren (ca. 10 Km). Natürlich ist es auch für die ganz sportlichen möglich, die restlichen 10 Km vom Hochblauen nach Kandern zu wandern (Abstieg von rund 800 Metern).
Den Sonntag können wir ganz entspannt angehen: Kandern - Lörrach ca. 12 Km mit etwas Auf und Ab. Von Lörrach ist dan Bahnfahrt nach Basel Baden (Bahnhof) geplant und von dort zurück nach Gernsbach.

Damenmannschaft gegründet

Gernsbach, 1. April 2016

Die sportliche Leitung der TT-Abt. des TVG hat beschlossen, endlich die Lücke zu schließen, die durch das Fehlen einer Damen-Mannschaft besteht.

Daher bat man Ronny anläßlich seines 50. Geburtstags, durch entsprechende operative Maßnahmen den Grundstein zu legen.

Wie man sehen kann, ist ihm das perfekt gelungen!

 

Gratulation!!!!!

 

Und hier das komplette Video zum Anschauen oder herunterladen

Nachwuchsarbeit zeigt erneut positive Resultate

06.01.16 Erfolge von Maximilian und Leonard bei den Rastatter Stadtmeisterschaften

Sehr erfolgreich für die TVG-Nachwuchsspieler verliefen die Rastatter Stadtmeisterschaften am vergangenen Samstag, 02.01.2016.

Bei den Herren D konnte Maximilian nach insgesamt 7 Siegen ohne Niederlage und 21: 4 Sätzen die Meisterschaft für sich holen.

Bei der anschließenden Teilnahme der C-Kastegorie verbuchte er 3 Siege gegen tw. deutlich höher eingestufte Gegner und musste sich nur knapp in der Verlängerung des 5. Satzes der letzjährig noch in der Landesliga spielenden Natascha Seiler vom TTV Gamshurst beugen. Die 68 gewonnenen TTR-Punkte katapultierten Maximilian sogar auf Platz 10 der vereinsinternen Rangliste.

Ebenfalls bei den Herren C verbuchte auch Leonard 2 Siege, musste aber leider auch 2 Niederlagen einstecken und konnte sich daher nicht für die KO-Runde qualifizieren.

 

Schadlos hielt sich dann Leonard im Doppel mit Partner Maximilian: Gegen starke Konkurrenz in der C-Kategorie schafften sie dann auch noch den Endspielsieg gegen das hoch favorisierte Doppel Krasnigi/Landler (Gaggenau/Rauental) – Garatulation zu dieser wirklich tollen Leistung!

Abteilungsfeier Sonnengarten 28.11.2015

29.11.15

Mit 56 Teilnehmern war die Feier wieder sehr gut besucht. Neben alten Bekannten, traf man auch wieder viele neue Schüler an. Traditionell wurde im Nebenraum des Vereinslokals auf vier TT-Minitischen sehr ambitioniert um Punkte gerungen. Je später der Abend fortschritt, desto mehr erwachsene Spieler mischten sich unter die Jugendlichen und hatten so auch einen riesigen Spaß.

Vor der Siegerehrung für die Vereinsmeisterschaften stärkte man sich an den lecker zubereiteten Spanferkeln und dem umfangreichen Salatbuffet. Kaffee, Kuchen und diverse andere Leckereinen rundeten das Angebot fürs leibliche Wohl ab.

Bis weit nach Mitternacht wurde natürlich auch eifrig über das Thema Tischtennis diskutiert.

Danke allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

Fotos sind bei Bilder im Bereich "Gesellschaftliches" eingestellt.

Vereinsmeisterschaften der Jungen, Schüler und Aktiven am 4.10.2015

10.10.15

Jugend-Vereinsmeisterschaften

Wie jedes Jahr fanden sich die jugendlichen Tischtennisakteure im Oktober in der Realschulturnhalle ein, um sich im Vergleich zu messen und die Vereinsmeister zu krönen. Angetreten sind insgesamt 9 Teilnehmer im Jungen- und Schülerbereich.

Im Schülerbereich spielte man jeder gegen jeden. Nach teilweise sehr spannenden Matches belegte etwas überraschend David Lachenicht den ersten Platz Er wurde somit bei seiner ersten Teilnahme gleich Vereinsmeister. Dahinter ging es um die weiteren Plätze sehr eng zu. In einem 5-Satz-Match mit Verlängerung konnte Luis Körner seinen Mannschaftskameraden Fabian Illig niederhalten und wurde so Vizemeister. Die Plätze 4 und 5 nahmen Philipp Zeltmann und Franz Armbruster ein.

Bei den Jungen gab es dadurch, dass 2 Jugendliche diesmal schon bei den Aktiven mitwirkten, nur 4 Teilnehmer. Steffen Illig blieb ungeschlagen und wurde somit verdient Vereinsmeister. Mit zwei Siegen landete Miodrag Filipovic auf dem zweiten Platz vor Tim Lachenicht und Robert Rozek.

Zum Abschluss trug man wie gewohnt den Doppelwettbewerb aus. Hierbei spielt jeweils ein gesetzter Spieler mit einem ungesetzten, der ihm zugelost wird. Hier siegten Miodrag Filipovic/Franz Armbruster vor den Gebrüdern Illig. Den dritten Platz belegten Robert Rozek/Luis Körner vor Tim Lachenicht/Philipp Zeltmann.



Vereinsmeisterschaften der Aktiven

Mit einer Rekordteilnehmerzahl von 19 Akteuren fanden die diesjährigen Vereinsmeisterschaften statt. Die Teilnehmer wurden nach dem aktuellen TT-Ranking zunächst in 4 Vorrundengruppen gesetzt. Hier belegten dann auch die vier Teilnehmer der ersten Mannschaft Frankenhäuser/Will/ Kurz/Di Miceli die ersten Plätze. Als Gruppenzweiter überraschte jedoch Lukas Hurrle, der sich mit 3:1 Siegen ebenfalls für die Hauptrunde qualifizierte. In der Hauptrunde setzten sich dann jedoch ausnahmslos die Favoriten durch und machten die Halbfinals unter sich aus. Die beiden Topspieler konnten sich hier behaupten. Im Endspiel siegte diesmal Christian Will gegen Dirk Frankenhäuser und wurde somit nach 1999 und 2012 zum dritten Male Vereinsmeister. Beim Spiel um Platz drei behauptete sich Stephan Kurz gegen Daniel Di Miceli.

In der Trostrunde waren unter anderen die Hafner-Jungs sehr stark vertreten. Im Endspiel konnte Jörg Hafner gegen Steffen Sontheimer bestehen, so dass ein Hafner-Jung schließlich doch „durchkam“.

Am Nachmittag wurde wie gewohnt und bewährt aus zwei Lostöpfen der Doppelwettbewerb ausgetragen. Hier konnten sich Daniel Di Miceli / Thomas Schimke die Krone für den Doppelvereinsmeister aufsetzen. Sie verwiesen das Gespann Daniel Steude / Philipp Meister und Dirk Frankenhäuser mit seinem Partner Maximilian Fischer auf die Plätze.



Jungen: 

1. Steffen Illig

2. Miodrag Filipovic

3. Tim Lachenicht

4. Robert Rozek


Schüler:

1. David Lachenicht

2. Luis Körner

3. Fabian Illig

4. Philipp Zeltmann

5. Franz Armbruster

Doppel:

  1. Miodrag Filipovic / Franz Armbruster

  2. Steffen Illig / Fabian Illig

  3. Robert Rozek / Luis Körner

  4. Tim Lachenicht / Philipp Zeltmann





Aktive

Einzel:  

1. Christian Will  

2. Dirk Frankenhäuser  

3. Stephan Kurz

Gewinner der Trostrunde: Jörg Hafner

 

 Doppel:

 
1. Daniel Di Miceli / Thomas Schimke Gewinner des Bertl Fischer Gedächtnispokals

2. Daniel Steude / Philipp Meister

3. Dirk Frankenhäuser / Maximilian Fischer

 



Vereinsmeisterschaften erst am Sonntag, 4.10. !

22.09.15 Basketballer geben uns einen Korb ;-)

Wie Reinhold heute per mail mitteilte, brauchen die Basketballer an "unserem" 3. Oktober die Halle, sodass wir erst am Sonntag unser Turnier zur Ermittlung der Vereinsmeister im Einzel und Doppel austragen werden.

Herren Sonntag 4.10.2015 9.30 Uhr

Jungen Sonntag 4.10.2015 10.30 Uhr

Schüler Sonntag 4.10.2015 11.30 Uhr

Rundenabschluss der Jugend

27.07.15

Am Freitag, den 24.7.2015 trafen sich die aktiven Jugendlichen am Bahnhof und fuhren wie auch letztes Jahr für den Rundenabschluss zum Soccerpalace nach Kuppenheim. Dort wollte man sich erstmal austoben und Spaß haben, bevor man sich später in einem Lokal stärkte.

Es wurde drei Teams ausgewählt (siehe Fotos auf der Seite "Bilder"), die gegeneinander antraten. Die Spiele waren fast alle sehr eng, so dass die Spannung jeweils bis zum Abpfiff erhalten blieb.

Die Teams wurden nochmals neu auslost und es ging von Neuem los, allerdings mit etwas kürzerer Spielzeit, da die erste Runde doch ziemlich geschlaucht hatte. So waren nach 1 1/2 Stunden bei sehr schweißtreibenden Temperaturen alle platt.

Nach erfrischendem Duschen fuhr man nach Gernsbach zum „Griechen“ und konnte dort mit Speis und Trank die Akkus wieder aufladen. In gemütlicher Runde hatte man viele interessante Gespräche, die auch manchmal auch zu Verabredungen für die Sommerpause führten. Gegen 22.15 Uhr  gingen die jungen Akteure dann ermattet, aber zufrieden nach Hause.

Schlemmer-Cup diesmal mit 22 Teilnehmern

10.07.15

Ein mit 3 Ex- oder Noch-Jugendlichen verstärktes Teilnehmerfeld fand sich bei heißen Temperaturen in der Realschulhalle ein, um einen der drei begehrten Schlemmer-Gutscheine vom Stammrestaurant „Brüderlin“ zu erhaschen.

So gingen 11 Doppel aufgeteilt in 2 Gruppen im System „jeder gegen jeden“ an den Start. Nach spannenden, teilweise hochklassigen Begegnungen, spielte man danach Halbfinale und Finale.

Wie im letzten Jahr konnte sich im Finale wieder ein in der Gruppenphase zunächst Zweitplatzierter als Sieger krönen. Es waren dies Philipp Meister und Christian Will, die gegen Jörg und Stefan Hafner gewannen, obwohl sie in der Gruppenphase noch mit 0:3 unterlegen waren.

Beim Spiel um den dritten Platz holten sich Reinhold Kurz und Steffen Sontheimer den kleinen Schlemmergutschein knapp in 5 Sätzen gegen Patrick Romoth und Bernd Schaude.

Bis man danach im Brüderlin einlief, war es schon kurz vor Mitternacht. Trotzdem konnte man die hart erkämpften Gutscheine noch an den „Mann“ bringen bzw. verzehren und so den Abend gemütlich ausklingen lassen

3 Tage Westweg - Teil 2

02.07.15

Nachdem letztes Jahr die Strecke Forbach - Oberharmersbach in Angriff genommen wurde, stand dieses Jahr die gut 75 km lange Tour von Hausach zum Feldberg an. 9 Zweibeiner und 1 Vierbeiner fanden sich am Abreisetag um halb sieben morgens gut gelaunt und voller Tatendrang im Gernsbacher Bahnhof ein.

Die erste Etappe von Hausach zur Wilhelmshöhe gefiel durch ihr abwechslungsreiches Höhenprofil. Petrus hatte die Gebete erhört und somit wurde die gesamte Wegstrecke trockenen Fußes zurückgelegt. Der ein oder andere schöne Ausblick wurde den Wanderern allerdings durch schlechte Sicht verwehrt. Nach einer kleinen Mittagspause war kurz vor Etappenende noch ein gemeinsames Erdbeerkuchenessen angesagt. Genächtigt wurde im Gasthaus Wilhelmshöhe, in dem gegen später Stunde die allseits bekannten Flüssigkeiten zu sich genommen wurden.

Die nächste Etappe Wilhelmshöhe-St. Märgen hatte eine Gesamtlänge von knapp über 30 km bei mehr oder weniger flachem Verlauf. Wegen der Länge hieß es an diesem Tage vor der ersten großen Rast soviel Wegstrecke wie möglich zurückzulegen. Das Wetter unterstützte dieses Vorhaben, denn der einsetzende Nieselregen lud nicht gerade zur gemütlichen Brotzeit ein. Nach gut 20 km stand dann in der „Kalten Herberge“ das wohlverdiente warme Mittagessen an. Gut gestärkt waren die verbleibenden Kilometer dann kein Problem mehr.

Am letzten Tag waren noch etwas über 20 km zu bewältigen. Das Höhenprofil zeigte an diesem Tage eine V-Form, bedingt durch den Abstieg nach Hinterzarten und anschließendem Aufstieg in Richtung Feldberg .

Ein paar sonnige Momente wurden genutzt um bei der im Vergleich zum Vortag kürzeren Wegstrecke die sich bietenden Lokalitäten am Wegesrand zur Stärkung ausgiebiger zu besuchen.

Abschließend abermals besten Dank dem Tourorganisator Alfred, der uns zielsicher durch den Schwarzwald führte und auch die Buchung der Unterkünfte übernahm.

Westweg – Teil 2

08.06.15

Am 19.6.2015 starten die „Wandervögel“ ihren 2. Teilabschnitt des Westwegs. Diesmal geht es in 3 Etappen von Hausach über Schonach und St. Märgen bis zum Feldberger Hof am höchsten Berg unseres Schwarzwaldes. Wir drücken die Daumen für gutes Wetter.

Spielerversammlung - Die Weichen sind gestellt!

23.05.15

Im Brüderlin hatten die TT-Spieler ihre turnusmäßige Sommer-Sitzung. Nach dem Rückblick auf die abgelaufene Saison (s. Artikel unter Tab "Mannschaften") wurden die Planungen für die Mannschaften in 2015/16 aufgenommen.

Die Jugendmannschaften werden wie folgt spielen:

 

Die 1. Jungen-Mannschaft, mit Neuzugang Thomas Schimke verstärkt, wagt die Landesliga.

Die 2. Jungen-Mannschaft schlägt weiterhin in der Bezirksklasse auf und möchte sich dort im vorderen Tabellendrittel platzieren.

Die Schülermannschaft tritt voraussichtlich in der Kreisklasse A an.

 

Die 1. Herren ist zwar abgestiegen in die Bezirksklasse, es besteht nach dem derzeitigen Stand der Dinge aber auch eine realistische Möglichkeit des Verbleibs in der Bezirksliga.

Bei der 2. Mannschaft in der A-Klasse gab es einen personellen Tausch: Botscher konnte sich auf Grund seiner positiven Bilanzen nun nicht mehr dem Druck zum Einstieg in die 2. Mannschaft entziehen.

Die 3. Mannschaft wird in der B-Klasse antreten und (mit 3x Hafner) versuchen, eine so gute Saison hinzulegen, wie die letzte.

Weiterhin in der Kreisklasse C wird die 4. Mannschaft vertreten sein.

 

Für den B-Pokal wird eine Mannschaft mit Heiko, Norbert und Maximilian (Ersatz Botscher) gemeldet.

 

Insbesondere bei den jüngeren Spielern wurde für eine stärkere Präsenz bei den Bezirksranglistenturnieren und Bezirksmeisterschaften geworben. Diese bieten eine zusätzliche Möglichkeit, Erfahrung und TTR-Punkte zu sammeln.

 

Alfred gab Infos über die Aktivitäten zur Fortsetzung der Westwegwanderung.

 

Der Schlemmer-Cup, unterstützt von der Restauration Brüderlin, ist auf den 10. Juli terminiert.

 

Maximilian wird den Verein auf dem Bezirkstag repräsentieren

Jahresabschlussfeier im Sonnengarten

02.12.14

Mit einer rekordverdächtigen Teilnehmerzahl wurde traditionell im Sonnengarten das TT-Jahr 2014 abgeschlossen.

Neben dem wichtigsten Programmpunkt, die Siegerehrungen der Clubmeisterschaften 2014, gab es wie immer gutes Essen, und auch fast genug zum Trinken. Lediglich der Wein wurde gegen Ende der Veranstaltung knapp, so dass man "leihweise" auf den Gewinnerwein von Ronny zurückgreifen musste. Bernhard versprach ihm aber Ersatz!

Im Nebenzimmer liefen wieder spannende Duelle an den Mini-TT-Tischen, die aber zumindest für die Erwachsenen mit zunehmender Uhrzeit schwieriger wurden - warum nur?

Weit nach Mitternacht fiel dann der letzte Vorhang.

Ein großes Dankeschön gebührt natürlich den Vorbereitern des Abends und ein besonderer Dank an Ruth und ihre Mitstreiterinnen für ihre hervorragende Ablauforganisation.

________________________________________________________________________________

Erfolgreiche Vereinsmeisterschaften

04.10.14 Stephan Kurz erstmalig Sieger im Einzel

Mit 17 Teilnehmern waren die traditionell am Tag der Deutschen Einheit ausgetragenen Vereinsmeisterschaften erneut gut besucht.

Zunächst in Gruppenspielen, später dann in KO-Runden, konnten in das Halbfinale dann die "üblichen Verdächtigen" vordringen. Hier setzten sich Stephan Kurz und Christian Will jeweils gegen Daniel DiMiceli und Dirk Frankenhäuser durch. Mit aggresivem Angriffsspiel konnte Stephan dem Endspiel gegen Christian seinen Stempel aufdrücken und klar in 3 Sätzen gewinnen. Dirk verwies Daniel in die Schranken und holte sich den 3. Platz.

Die "Trostrunde" wurde von Stefan Hafner für sich entschieden.

Nachmittags traten die aus 2 Töpfen zusammengelosten Doppel dann an, um den Bertl Fischer Gedächtnispokal für 12 Monate in Besitz nehmen zu können. Diese Privileg genießen nun Dirk Frankenhäuser und Patrick Romoth, die im Endspiel Maximilian Fischer und Jürgen Schimke keine Chance ließen.

Vormittags bereits kämpften die Schüler und Jugendlichen um Medaillen und Urkunden. Leonard Herz gewann bei den Jungen sowohl im Einzel gegen Moritz Fischer, als auch mit seinem Doppelpartner Luis Körner, der bei den Schülern nur dem Sieger Tim Lachenicht den Vortritt lassen musste.

Mit einem geselligen Beisammensein im Stammlokal "Brüderlin" ließ man abends den Tag ausklingen. 

 

Resultate Jungen/Mädchen und Schüler

Jungen:                                                              Schüler:

1. Leonard Herz                                          1. Tim Lachenicht

2. Moritz Fischer                                         2. Luis Körner

3. Cornelia Schermer                                   3. Justinian Becker

4. Miodrag Filipovic                                     4. Franz Armbruster

5. Steffen Illig                                           5. Rouven Bäsel

                                                              6. Ruben Watermann

                                                              7. Fabian Illig

 

 

Doppel:

  1. Leonard Herz/ Luis Körner

  2. Cornelia Schermer / Rouven Bäsel

  3. Moritz Fischer / Ruben Watermann

  4. Steffen Illig / Fabian Illig

 

 

Resultate der Aktiven

Einzel:  

 

1. Stephan Kurz 

2. Christian Will 

3. Dirk Frankenhäuser

 

 

 Doppel:

 

1. Dirk Frankenhäuser /Patrick Romoth 


2. Maximilian Fischer / Jürgen Schimke

3. Daniel Di Miceli/ Alexander Laubel

 

Fotos der Vereinsmeisterschaften sind auf der Seite "Bilder" zu sehen.

 

 

 


_______________________________________________________________________________

Tennis-Schnuppern

17.08.14 Keine Verletzungen zu beklagen

Obwohl die Plätze des TC Blumenweg unter dem langanhaltenden und intensiven Regen der vergangenen Tage etwas gelitten hatten, konnten die Schnupperstunden wie geplant zur Freude der Beteiligten durchgezogen werden. Pünktlich zum Samstag ließ sich die Sonne blicken, so dass die Umfeld-Vorasusetzungen stimmten.

Insgesamt 8 Spieler der TT-Abteilung nutzen diese Möglichkeit und versuchten sich mal mit etwas größeren und schwereren Bällen und Schlägern als gewohnt. Da auch der Bewegungsapparat deutlich anders belastet wurde, musste selbst ein gut durchtrainierter TT-ler mit Krämpfen kämpfen.

Alles in allem konnten man schon bei dem einen oder anderen durchaus eine erstaunlich gute Eignung auch für das Tennis erkennen. Auf jeden Fall hat es aber allen Beteiligten großen Spaß gemacht. Eine Neuauflage der Aktion für das nächste Jahr wurde daher ins Auge gefasst.

Abschluss 2014 der Jugend

19.07.14 Heiße Action war angesagt

 

Am Freitag, den 18.7.2014 traf man sich zum gemeinsamen Jugendabschluss der Runde 2013/14. Wir fuhren zunächst zum Soccer-Palace nach Kuppenheim, um etwas für unsere Fitness zu tun und gleichzeitig die Runde 2013/14 mit einem kleinen Event zu beenden. Trotz Temperaturen über 30°C wurde 90 Minuten gelaufen und gekämpft. Wir bildeten 3 Teams und es zeigte sich, dass die Teams fast gleich stark besetzt waren. Jedes Team gewann ein Spiel, so gab es keine Frustrierten und alle hatten ihren Spaß. Zum Abschluss bildeten wir zwei Teams und alle gingen aufs Feld. So wurde es nochmal richtig lustig und man konnte auf engstem Raum zeigen, was man fußballerisch drauf hat (Weltmeister lassen grüßen :-) ).

Nachdem wir uns frisch gemacht hatten, gings zurück nach Gernsbach, wo wir uns beim „Griechen“ die verbrannten Kalorien zurückholten und es uns richtig gut gehen ließen. Wir verabschiedeten Tim Dombrowski noch, der erstmal wegen der Schule sich nächstes Jahr eine TT-Auszeit gönnt und hoffen, ihn irgendwann bei uns mal zum TT wiederzusehen.

Bilder sind  unter "Gesellschaftliches" anzuschauen

 

_______________________________________________________________________

3 Tage Westweg

30.06.14 Strapaziös aber wunderbar

Zwecks Konditionstraining machten sich acht (zwischenzeitlich auch zehn) TT-Freaks auf, einen ersten Teil des Westweges zu bewandern. Teilnehmer: Felix Armbruster, Dirk Frankenhäuser, Wolfgang Giese mit Hund Max, Ronny Hafner, Karlheinz Kübler, Alfred Pylla, Daniel Steude und Eligius Wengenmayer.

Freitagmorgens traf man sich bei der Bahn in Gernsbach um nach Forbach zu fahren. Von dort wanderte man über die Badener Höhe zum Ochsenstall (21 km), wo die Nacht verbracht wurde und mit Reinhold Kurz der erste Nachzügler hinzustieß.

Am nächsten Morgen ging es vom Ochsenstall über die Hornisgrinde zum Mummelsee, wo wir den nächsten Nachzügler (Stephan Kurz) einsammelten. Weiter lief man über den Schliffkopf nach Kniebis (ca. 28 km), wo die Nacht im Hotel „Klosterhof“ verbracht wurde.

Morgens verließen Reinhold und Wolfgang sowie der „Leitwolf“ Max die Gruppe, um über Freudenstadt gemütlich mit der Bahn nach Gernsbach zurückzufahren. Der harte Kern begab sich auf die letzte Etappe. Nach kurzer morgendlicher Orientierungsphase fand man auch auf dieser Etappe den richtigen Einstieg zum Westweg und legte vom Kniebis bis zum Langenberg bei Oberharmersbach ca. 26 km zurück. Ohne viele Möglichkeiten zur Rast auf dieser letzten Etappe wurden die Strapazen am Ende mit einem (oder auch mehreren) großen Schnitzeln belohnt, bevor man vom Bahnhof in Oberharmersbach die Heimreise per Bahn antrat.

Alles in Allem eine lohnende und unterhaltsame Erfahrung, auch deshalb, weil das Wetter weitestgehend mitspielte. Alle Teilnehmer freuen sich schon auf die weiteren Etappen im kommenden Jahr. Besten Dank an Alfred Pylla für die gute Planung und hervorragende Betreuung und Reisebegleitung!

Fotos sind unter "Gesellschaftliches" zu sehen.

Der Schlemmer-Cup rief und 20 TT-Spieler kamen.

12.07.14 Überraschende Resultate

 

Wie geplant, wurde am 11.07. der inzwischen schon traditionelle Schlemmer-Cup ausgetragen. Dieser Wettbewerb wird als Doppel mit zusammengelosten Partnern gespielt.

Als Preise hatte, wie immer, das TT-Stamm-Restaurant Brüderlin Gutscheine gestiftet.

Nach der Vorrunde mit 2 Gruppen á 5 Paaren kam es zu den Halbfinals Georg Bender/Daniel Di Miceli gegen Dieter Köhler/Steffen Sontheimer sowie Karlheinz Kübler/JürgenSchimke gegen Reinhold Kurz/Norbert Wrona-Nguyen. Dabei konnten die jeweils Zweitplatzierten Paare die Gruppensieger aussschalten.

Somit hieß das Endspiel Köhler/Sontheimer gegen Kurz/Wrona-Nguyen, das mit dem knappsten aller denkbaren Ergebnisse (5. Satz in der Verlängerung) für das Überraschungsdoppel Köhler/Sontheimer entschieden wurde.

Den 3. Platz eroberten Bender/Di Miceli.

Nach fast 4 Stunden Kampf ließ man den Abend dann im Brüderlin ausklingen und konnte die Gutscheine gleich an Ort und Stelle gezielt einsetzen :-)

Planänderung bei der Westweg-Wanderung

14.06.14 Auch Sonntag wird nicht ausgeruht !!

Alfred machte ja schon für die meisten Teilnehmer die "kleine" Änderung der Wanderstrecke publik: am Sonntag wandern wir vom Kniebis, vorbei am Harkhof bis zur Pension Langenberg in Oberharmersbach. Dadurch verlängert sich die Strecke um ca 5 Km, wir hoffen gegen 15 Uhr da zu sein. Dort gibt es dann ein leckeres "kleines Schnitzel" mit Pommes und Salat zur Stärkung nach der langen Wanderung. Etwas gegen den Durst haben die auch vorrätig, sogar Most. Danach geht es zurück nach Gernsbach, umweltfreundlich mit der Bahn.

Meisterfeierfeier der 3. Mannschaft

06.06.14 Grillfest bei Wolfgang

Die 3. Mannschaft hat alle TT-Spieler des TVG eingeladen, mit Ihnen die Meisterschaft der B-Klasse in der Saison 2013/14 zu feiern. Wolfgang stellte sein Wald-/Wiesengrundstück mit Hütte und Grillplatz und das gleichnamige Hoch das hervorragende Wetter dafür zur Verfügung. Der große Vorzug des Grundstückes: Es liegt etwas abseits jeglicher Bebauung - somit konnte die unvermeidliche Geräuschentwicklung nicht zu Problemen mit etwaigen Nachbarn führen. Steffen brachte einen Ghettoblaster mit, der seinen Namen auch wirklich verdient. Mit Thüringer über Merguez zu Grillkäse standen viele Möglichkeiten der Magenbesänftigung zur Verfügung. Ach ja, zum Trinken gab es dann auch noch das eine oder andere...... gerade genug, um bis zu 20 Teilnehmer bis an die Grenzen Ihrer "Tragfähigkeit" zu beglücken.

Wie verlautet, soll die Feier gegen 3:30 ihr Ende gefunden haben.

Allein für die Wiederholung eines solchen Festes lohnt sich eigentlich jede Anstrengung, in der kommenden Saison wieder die eine oder andere Meisterschaft einzufahren.

Daniel und Norbert spielen tolles RL-Turnier

12.05.14 Sieg und 5. Platz bei Herren C

Mit 10:1 Erfolgen gewann Daniel das Herren C – Ranglistenturnier in Rastatt vor dem Bühlertaler Christian Kohler (8:3). Bis drei Runden vor Turnierende lag auch Norbert aussichtsreich auf Position zwei. Niederlagen gegen Sekoll und Kohler warfen Norbert in der Endabrechnung auf Rang 5 zurück.

Beiden Vertretern unseres Vereins gilt unser herzlichster Glückwunsch.

Das Bild zeigt den Zweitplatzierten C.Kohler und den Sieger Daniel Di Miceli

Westweg-Wanderung

01.05.14 Das etwas andere Konditionstraining

Alfred hat nach ausgiebiger Planung die endgültigen Daten der Westweg-Wanderung den Teilnehmern bekannt gegeben:

Start ist am Freitag 27.06.2014 mit der Stadtbahn nach Forbach spätestens um 9:00 Uhr. Erstes Ziel ist der Ochsenstall (es geht viel bergauf) - Übernachtung. Am nächsten Tag nach dem Frühstück geht es weiter zum Kniebis (lang, aber nicht soviel bergauf) - Übernachtung im Hotel Klosterhof. Sonntag 29.06.2014 wird weiter zum Harkhof gewandert, eine kürzere Strecke, da wir von dort die Heimfahrt antreten.

Alfred hofft, dass die teilnehmenden Wanderer anschließend so begeistert sind, dass wir im nächsten Jahr den Westweg fortsetzen können, denn bis Basel ist es noch weit und eine der schönsten Etappen ist über den Feldberg und den Belchen im Südschwarzwald.

Jungen III beenden Saison auf Platz 3 der Kreisliga A

11.04.14

Wie erwartet konnte man dem haushohen Favoriten vom Rastatter TTC nicht das Wasser abgraben, aber man machte es ihnen auch nicht leicht. Mit 3:6 verlor man zwar, aber die Gegenwehr war wirklich aller Ehren Wert; Nur als Beispiel: S. Illig konnte seinem Kontrahenten dessen erste Niederlage der gesamten Rückrunde zufügen.

Diese positven Erlebnisse gilt es mitzunehmen und mit verstärktem Training die neue Saison im Herbst von Anfang an zu 100% anzunehmen.

________________________________________________________________________________

Herren II schaffen Klassenerhalt im Schlussspurt

10.04.14

Da die Spieler von Muggensturm II auch im letzten Saisonspiel fair gekämpft haben, hatte Ötigheim II keine Chance, den für den Klassenerhalt notwendigen 9:1 Sieg zu erreichen, sondern musste sich mit einer 6:9 Niederlage dem Abstiegs-Schicksal ergeben.

Somit wurde die Leistung  unserer 2. Mannschaft in den letzten Wochen tatsächlich mit dem Verbleib in der A-Klasse auch in der nächsten Saison belohnt.

_______________________________________________________________________

Saisonabschluss für Jungen II und Herren IV

07.04.14

Die Jungen II verabschiedeten sich mit einem 8:3 Sieg gegen Sasbachried von der Saison. Letztlich reichte es zu einem Platz in der unteren Tabellenhälfte der Bezirksliga. Mit den gezeigten Leistungen und weiterhin hohem Trainingseinsatz kann man sehr positiv gestimmt auf die nächste Saison hoffen.

In der D-Klasse bleibt die Vierte Mannschaft der Herren leider auch in der unteren Tabellenhälfte, da am letzten Spieltag eine etwas unerwartete Heimniederlage gegen Muggensturm V "zu beklagen" war. Dennoch wird die 4. in der kommenden Saison wohl ein Upgrade erfahren und als 6er-Mannschaft dann in der C-Klasse antreten.

________________________________________________________________________________

1. Mannschaft ist Vizemeister der Bezirksklasse

06.04.14 Aufstiegsberechtigung zur Bezirksliga erkämpft

Mit einem deutlichen 9:1 Heimsieg gegen Iffezheim III hat die 1. Mannschaft am Freitag ihre so nicht zu erwartende starke Saisonleistung gekrönt und kann nun nicht mehr vom 2. Platz und damit Aufstiegsberechtigung zur Bezirksliga verdrängt werden.

Möglich wurde dieser Erfolg durch die herausragenden Leistungen aller Akteure über die ganze Saison. Neben den beiden Verstärkungen Will und Di Miceli konnten Frankenhäuser, Dr. Schaude, S. Kurz und Hahn sowie einige Ersatzspieler aus unteren Mannschaften letztlich das nicht für realistisch gehaltene Ziel doch noch erreichen.

Gratulation allen Beteiligten.

 

(Foto wird nachgeliefert)

______________________________________________________________________________

3. Mannschaft verbucht großen Erfolg

05.04.14 Meister in der Kreisklasse B - 1

Nachdem der Aufstieg in die A-Klasse eigentlich schon feststand, konnte die 3. Mannschaft am Freitag 04.04. durch einen ungefährdeten Sieg mit 9:2 in Ötigheim III auch die Meisterschaft festzurren.

Hierzu der Stammbesetzung Viola, Bender, Giese, Steude,J.Hafner und R. Kurz sowie den Reservespielern die besten Glückwünsche. Ein Siegerfoto findet sich auf der Seite "Mannschaften".

 

Hat eigentlich schon jemals eine TVG III - Mannschaft in der A-Klasse gespielt?

_______________________________________________________________________________

Jungen I auf Platz 3 in der Landesliga

01.04.14 Erneut ausgezeichnete Leistungen duch den Nachwuchs

Mit einem 8:3 Erfolg in Rauental beendete die 1. Jungen-Mannschaft in der Aufstellung M.Fischer, Laubel, Meister und Heider die Saison 2013/14 auf einem sehr guten 3. Platz der Landesliga.

Die Herren-Mannschaften dürfen sich auf interessante Verstärkungen aus dieser Mannschaft für die kommende Saison freuen.

______________________________________________________________________________